17. März – Both sides

Jetzt war ich schon wieder einige Zeit untergetaucht hier…
💜
Um ehrlich zu sein, ich hab eine der größten Krisen meines Lebens durchlebt.
Und jetzt gerade darüber nachgedacht, warum ich dann – in so schwierigen Zeiten – mich zurückziehe und untertauche..?
Immerhin hab ich sogar ein Foto gemacht, um es zu teilen – an dem Tag, wo es mir am beschissendsten gegangen ist (Nein, hier wird definitiv nix mehr schöngeredet).
Aber in Verbindung gehen konnt ich trotzdem nicht.
Das ist mir noch nie so stark aufgefallen, wie jetzt: Dass es mir schwer fällt, in Verbindung zu gehen, wenn es mir schlecht geht.
Dabei wäre es doch da sooo unglaublich wichtig und wertvoll. Für mich.
So, wie ich wertvoll bin – auch wenn es mir schlecht geht.
Aber das Muster, mich „in so einem Zustand“ nicht zumuten zu können, sitzt offenbar sehr tief.
In solchen Momenten „zu viel zu sein“.
.
. 💙
.
Also nehm ich das gleich als Anlass – nach der Stille – mit euch Allen zu teilen:
Ich bin nie zu viel.
Wir alle sind nie zu viel.
Wir alle sind IMMER ein Geschenk – mit allem was gerade bei uns da ist.
Wer aller das Geschenk sehen und sich daran erfreuen kann – das ist unseren Gegenübern überlassen.
Und nicht unsere VerANTWORTung. Denn es ist einfach die ANTWORT unseres Gegenübers.
Also darf ich mich zuMUTen. Immer. Weil es eigentlich gar keinen MUT brauchen sollte.
💚
Jetzt hab ichs mal mit Worten parat…und bin gespannt, wie gut ich es ab sofort auch LEBEN kann.
On my way…
Diese Klarheit nehm ich mir aus meinen letzten Tagen mit!
Und dafür wars dann doch wieder irgendwie gut…der Schmerz, der unendliche und gefühlt unerträgliche Schmerz der letzten Zeit…
💛
Ich wünsch euch allen, dass ihr euch zeigen könnt – mit allem, was zu euch gehört.
In jedem Moment.
Dass ihr dafür liebevolle und wertschätzende Gegenüber habt.
Und Räume, die das halten können.
Ich geh mal vor und teile mein Foto mit euch…dafür hab ich es ja schließlich aufgenommen.
Gerade komm ich aus einer Begleitung, in der ich eine Frau zu Tränen gerührt habe, weil ich ihr ehrlich und liebevoll gesagt hab,…
…dass die wertvoll ist, genau so, wie sie ist. Mit allem, was zu ihr gehört…in JEDEM Moment.
…und, dass sie nichts leisten oder sich erkämpfen muss, um wertvoll zu sein und sich ihr Lebensglück zu „verdienen“.
🧡
Wie geht’s dir damit? Wenn du hörst:
„Du bist wertvoll, genau so, wie du bist. Mit allem was zu dir gehört… in JEDEM Moment.
Und du musst nichts leisten oder dir erkämpfen, um wertvoll zu sein und dir dein Lebensglück zu „verdienen“.
Du bist WERTVOLL.
Einfach und ganz – allein durch dein SEIN.“
❤️
Kannst du das zu dir nehmen und mit jeder Schwingung deines Seins aufnehmen? Es ganz tief einatmen?
Ich teile es hier, weil es auch für DICH ist.
Für jede*n von uns.
💞
Noch ein kleiner Tipp von mir:
Bis du dir den Text laut vorlesen kannst – und ihn dabei WIRKLICH und WAHRHAFTIG zu dir nehmen kannst – schreib ihn dir gern an einen Ort, wo du oft hinschaust.
Er ist FÜR DICH – und irgendwann kannst du ihn aufnehmen.
Und dann BIST du genau diese Schwingung.
💓
P.S.: Herzensdank an Lauren Gold und Juliane Wilde für euer gemeinsames Video zu „Veränderung geht Baby“ 🙏💗🙏
Es ist mir genau in dem Moment zugefallen, als ich in mir die Veränderung gespürt habe von der ich oben schreibe…und das im Außen GENAU IN DEM MOMENT auch noch gespiegelt zu bekommen war sooooo heilsam!!
🙏 so dankbar für unsere Synchronität und Verbindung 💞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.