25. Nov 2021 – Wow…was für ein Start in die Woche…

Wow…was für ein Start in die Woche…
💜💙💚💛🧡❤️🧡💛💚💙💜
Die Sätze mit denen ich „Karma“ am Sonntag-Abend herausgefordert habe, waren
😎 (zu meinen Kindern) „Ihr Lieben…die letzten Tage waren ganz schön herausfordernd…jetzt machen wir uns so eine richtig gemütliche Woche!“ UND
😎 (zu meinem Liebsten) „Was sollte denn dagegen sprechen, dass ich morgen am Vormittag die B. anrufe?“
Rückblickend betrachtet war das schon sehr kühn von mir… 😅
💜
Naja…und dann kam der Montag-Vormittag und mit ihm eine Riesen-Krise…schwerkrankes Pferd um das es sehr schlecht stand…eine Begleitung zwischen Leben und Tod…gefühlt hat sie sich mehrmals überlegt, für welche Seite sie sich entscheidet…am Ende hat sie beschlossen, noch eine Zeit zu bleiben 💗
Es war sehr berührend, bei ihr zu sein…mich zu erleben, wie ich sie auf beiden Wegen gut begleiten kann – sie darf entscheiden 💗
Und gleichzeitig war es unendlich anstrengend…Infusionen…Spritzen…Behandlungen…Futter und Wasser anbieten…und wieder von vorne…8 Stunden lang…dann aufatmen…selbst auch mal was essen! Noch vier Stunden bei ihr bleiben…das alles bei 3°C und Nebel.
💙
Am nächsten Tag war ich erledigt.
💚
Warum, frag ich mich kurz…ist doch alles „gut“ gegangen?
???
Und dann die Klarheit: Wie oft stecken wir auf allen Ebenen zurück, weil gerade ein anderes Wesen wichtiger ist – egal ob Tier- oder Menschenkind, Partner*in oder …
… es ist gut, das zu können!
Manchmal ist es eine sehr wertvolle Ressource, „funktionieren“ zu können!
Solange auch das Pausen-machen und Regenerieren, das Sich-selbst-liebevoll-umsorgen gelebt wird.
Für mich jedes Mal wieder eine Herausforderung…
Und während ich gerade dabei war, liebevoll mit mir zu sein, trudeln die nächsten Themen herein und „Karma“ testet, wie genau ich mir meine „gemütliche“ Woche vorgestellt hab – und wie flexibel ich dabei bin, meine Pläne zu ändern.
(Dass ich gestern-VM eigentlich B. anrufen wollte, hab ich sowieso schon längst vergessen.)
💛
Phuuuuuuu…durchatmen wär jetzt eigentlich angesagt…aber atmen ist leider auch schon anstrengend. Also mit Widerstand geht’s schon…wenn halt eben sein muss…ja, es muss.
Da sind liebevolle Freundinnen (ganz besonders eine, die hier leider nicht mitliest…aber die bekommt einfach wieder einen Screenshot 😘 ) und meine wundervollen Lieben, die mich halten und nähren…hier in der Gegenwart.
Aber trotzdem ist da so eine Schwere…so eine existenzielle Bedrohung…die erst leichter wird, als ich verstehe…
Ich, die mittendrin ist in dieser Arbeit, die sie liebt…von ganzem ❤ …auch ich schaff es immer wieder, mal kurz zu vergessen, dass ich auch „eine Vergangenheit“ habe – und zwar eine ganz schön intensive!
Und heute Nachmittag…beim Kehren (Tipp: Beste meditative Tätigkeit ever! Gemeinsam mit abmisten und duschen – was auch ganz wundervoll zusammenpasst! 😁😅 ) die Erkenntnis:
Mein „Kardinalthema“ hat mich mal wieder im Griff…es schaut immer wieder mal vorbei, um mich zu erinnern, dass ich auch meine Themen hab…noch was lernen darf…wie schön! (ohne Sarkasmus! Ich lern gern!)
Und wie ich es ausgesprochen hab…da wird alles leichter…mein Atem dehnt sich aus…und mein Herz hat wieder Raum zum Tanzen 💗
Ja, die Themen im Außen sind noch da – aber eben im Außen. Jetzt betreffen sie mich nicht mehr (so)…sind nicht mehr die meinen…waren es ja auch nie. Haben mich „nur“ an etwas erinnert…
Aber JETZT bin ich erwachsen, nicht so wie damals…
🧡
WOW – ich liebe meinen Beruf…meine Berufung – WIRKLICH!!
Weil ich mir – neben der Begleitung von anderen – auch immer wieder selbst ein Geschenk machen kann und darf…und das ganz „nebenbei“…
❤️
Und jetzt genieß ich die restliche Woche – egal was kommen mag und darf…
💖
💝 DANKE, Karma 😉
💜💙💚💛🧡❤️🧡💛💚💙💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.